Spiralcomputertomographie

Bei diesem modernen Gerät erfolgen die Aufnahmen in Schichten spiralförmig.

Damit ist eine schnellere und weniger Strahlenbelatete Aufnahme möglich.

 

(16- Zeilen- Spiral-CT, häufig kontrastmittelunterstützt):

  • Lunge, Bauch, Nieren, Hals, Knochen, Gelenke und Wirbelsäule mit Bandscheiben

  • Schädel, Gehirn und Rückenmark

  • Gefäßdarstellungen mit zwei- und dreidimensionaler computergestützter Analyse, ohne Notwendigkeit einer Kathetereinführung

  • exakte Abbildung von verletzten Knochen und Gelenken durch computerisierte, dreidimensionale Bildgebung - computertomographisch geplante und kontrollierte Punktionen und Drainagen zur Erlangung von Material zur feingeweblichen Untersuchung bei Tumorverdacht und zur Therapie von Abszessen, zur Schmerzausschaltung oder Durchblutungsförderung. Die Genauigkeit der Computerbilder erlaubt eine schonende und sichere Führung der entsprechenden Instrumente.